MEDITATION

 

Die Vision der Himmlischen Chöre…

(Hildegard von Bingen 1098-1179)

 

Wie ein kosmisches Auge mit heller Pupille,

attraktiver Fokus in der Mitte….

Genau genommen sind unzählige Engel

in Kreisen um die helle Mitte versammelt.

 

 

Das lichte Nichts hält die Chöre zusammen:

Da liegt der verborgene Sinn der geordneten Reihen,

das ist der gestaltlose Grund ihres

Zusammenseins.

 

Das Unsichtbare, nicht Greifbare wird in der

Ordnung und Schönheit der Heerscharen

erfahrbar,

im Kosmos der reinen Geister;

der Schöpfer ist stillschweigend die

Vorbedingung.

 

Über ihre dienende Disziplin

ahnen wir die Kraft und Energie,

die das All im Innersten zusammenhält.

 

Aus dem hellen Nichts der Mitte kommt

Wärme, Strahlkraft, Harmonie, ja Geist

ins Bild der Chöre, an deren Außenrand für uns der Platz zum Mittun ist.

 

Wir Bewohner der goldenen Fläche,

(die die Schau für uns bereithält,)

sollen uns hier meditierend einordnen.

Wir tun dies schweigend und in Stille:

 

Nicht Nichts –

Gott ist alles in allem

Überall und nirgends

unfassbar gegenwärtig!

 

 

In St. Lukas teilen wir miteinander die Stille und schließen uns auf diese Weise den „himmlischen

Chören“ wie gewünscht an.

Als tragfähig erwies sich nach einer Hinführung,

2x15 min in Stille zu verweilen.

 

 

Donnerstags, um 18:30 Uhr (14tägig)

in der Kapelle

 

Interessierte mögen sich persönlich an eine(n) der Verantwortlichen wenden, um nähere

Informationen zu erhalten.

 

LEITUNG:

Gudula Hilser           Tel. 07021 / 862701

Lucia Krause           Tel. 07021 / 84160

Fritz Nonnenmacher  Tel. 07021 / 82753

Ingrid Stahl             Tel. 07023 / 8546

Agnes Wiedmann      Tel. 07023 / 3666

 

MEDITATIVE UND TRADITIONELLE KREISTÄNZE


 

Freude am Tanzen und die dazugehörige Portion Neugier sind die einzigen Voraussetzungen, um zu erleben, wie die OASE einen in Bewegung bringt.

 Ein Teilnehmerbeitrag wird nicht erhoben und leichte Schuhe machen es einfach, wie Engel zu schweben...

 Die Tanzabende finden monatlich statt

und zwar immer am 2. Dienstag,

jeweils um 20:00 Uhr.

 

Termine:

2019:10.09., 08.10., 12.11., 10.12.

 

2020: 14.01., 11.02., 10.03., 21.04., 12.05., 09.06., 14.07.

 
 

LEITUNG: Jutta Schneider  Tel. 0711 / 3461557

 
 

 

Ich lobe den Tanz,

denn er befreit den Menschen

von der Schwere der Dinge

bindet den Vereinzelten an die Gemeinschaft

 

Ich lobe den Tanz

der alles fordert und fördert

Gesundheit und klaren Geist

und eine beschwingte Seele

 

Tanz ist Verwandlung

des Raumes, der Zeit, des Menschen

der dauernd in Gefahr ist

zu zerfallen ganz Hirn

Wille oder Gefühl zu werden

 

Der Tanz dagegen fordert

den ganzen Menschen

der in seiner Mitte verankert ist

der nicht besessen ist

von der Begehrlichkeit

nach Menschen und Dingen

und von der Dämonie

der Verlassenheit im eigenen Ich

 

Der Tanz fordert

den befreiten,

den schwingenden Menschen

im Gleichgewicht aller Kräfte

 

 

O Mensch lerne tanzen,

sonst wissen

die Engel im Himmel

mit dir nichts anzufangen!

 

                                               Augustinus

 

Der Treff für Alleinlebende

 

Der Treff für Alleinlebende

 

Unter dem Motto „Gemeinsam statt einsam

bieten wir einen offenen Treff  für

Alleinlebende an.

Herzlich willkommen sind dazu alle Allein-

lebende, Geschiedene, Alleinerziehende oder verwitwete Menschen, die Gemeinschaft

suchen.

Es ist ein regelmäßiger Treff am letzten

Samstag eines Monats. Darüber hinaus

können weitere Aktivitäten geplant und durchgeführt werden. Die Treffen verstehen sich als offenes Angebot, zu dem jeder herzlich

eingeladen ist.  

Die Konfession spielt keine Rolle.

 

Das Programm entnehmen sie bitte dem

Gemeindebrief „Gemeinde Aktuell“.

 

Die Termine für:

2019: 28. September, 26. Oktober,

            30. November, 21. Dezember.

 

2020: 25. Januar, 29. Februar, 28. März,

            25. April, 30. Mai, 27. Juni und 25. Juli  

immer um 14:00 Uhr

 Kontaktpersonen: Erich Joachim , Tel.  0170 3456879

 

 

EUTONIE

 



„Mensch sei gut zu deinem Körper, damit die Seele Freude hat darin zu

wohnen.“ Theresa von Avila

 

Sie können an fünf Abenden die wohltuende

Wirkung der Eutonie kennenlernen und diese im Laufe des jeweiligen Kurses weiter vertiefen.

Spezielle Vorkenntnisse oder Voraussetzungen sind nicht erforderlich.

 

Durch sanfte Übungen im Liegen, Sitzen und

Stehen schulen Sie Ihr Körperbewusstsein und Ihr Konzentrationsvermögen. Sie kommen zur Ruhe und tanken Kraft für Ihre täglichen Aufgaben.

 

Zu den Terminen bitte mitbringen:

Bequeme Kleidung, warme Socken und eventuell ein Handtuch als Kopfunterlage.

 

 


Termine 2019:

 Kurs 1:
23.Sept., 30.Sept., 7.Okt., 14.Okt., 21.Okt.

 

Kurs 2:
4.Nov., 11.Nov., 18.Nov., 25.Nov., 2.Dez.

 

 

Termine 2020:

 

Kurs 3:
20.Jan., 27.Jan., 3.Febr., 10.Febr., 17.Feb.

 

Kurs 4:
2.Mrz., 9.Mrz., 16.Mrz., 23.Mrz.,30.Mrz.

 

Kurs 5:
20.Apr., 27.Apr., 4.Mai, 11.Mai, 18.Mai.

 

 

Jeweils montags von 19.30 bis 21.00 Uhr

 

 

Teilnehmerbeitrag:   Pro Kurs:   35,-€

wird jeweils am zweiten Abend eingesammelt; wer möchte, kann am ersten Abend kostenfrei „schnuppern“

 

 

 

Leitung und Anmeldung  (ab 9.Sept.2019):
Ingrid Stahl, Jusiweg 14, 73235 Weilheim
Tel. 07023/8546

 

 

 

KADO - DER BLUMENWEG

(IKEBANA)

 

           

Herr,

welche Vielfalt hast du

geschaffen!

In deiner Weisheit hast du alles gemacht.

                   Ps.104, 24

 

 

 

 

Hektik und Sorgen des Alltags hinter sich lassen, einen intensiven Blick für die Natur bekommen und tiefe Freude an der

Schöpfung empfinden, das sind

„Nebenwirkungen“ beim Ikebana.

Nach bewährten Regeln arrangieren wir Blüten und Zweige, aber auch Wurzeln, Rinde, Steine oder andere Materialien.

Dabei schulen wir unseren Blick für das Wesentliche.  Wir nehmen die Schönheit und Eigenheit der jeweiligen Pflanzen und Materialien bewusst wahr und versuchen, sie durch unsere Gestaltung zur Geltung zu bringen. So entstehen vergängliche

Kunstwerke, Geschenke an uns selber.

 

Bitte mitbringen:

Ikebanagefäße und Steckigel (wenn

vorhanden)

Ikebana- oder Gartenschere,

ein Küchenhandtuch,

einen Eimer zur Aufbewahrung von Blüten und Zweigen

 

Herzlich willkommen sind neue

Teilnehmer/innen.

Für sie stehen Gefäße und Steckigel zum Ausleihen zur Verfügung und auch Blumen und Zweige werden bereitgestellt.  Dafür ist eine Anmeldung bei der Kursleiterin

unbedingt notwendig.

 

Wann? Einmal im Monat,

 

mittwochs,  20:00 Uhr 

 

Termine 2019: 18.09., 16.10., 20.11., 18.12.

                2020: 15.01., 19.02., 18.03., 15.04.,                          20.05., 17.06., 15.07. 

 

Anmeldung und Leitung:

Agnes Wiedmann Tel. 07023/3666   

 

 

 

 

 

 

Gong- und Klang- Entspannung

 

Klang und Wirkung eines Gongs kann man schwer mit Worten beschreiben. Es ist nicht vergleichbar mit den Klängen anderer Musikinstrumente.  Man muss es selber erleben! 
Sein Klang – ob sanft oder kraftvoll gespielt – geht durch deinen Körper und
versetzt alles in Schwingung

mit Alexandra Ott und Clarissa Köpfer

 

22.09. 2019

09.02. 2020

 

jeweils von

 

18:30 - 20:00 Uhr

Preis: Was Sie als angemessen finden

und geben möchten, Richtwert 25-35 €

Bitte bringen Sie eine Matte, ggf. Kissen und Decke und etwas zu trinken mit.

 

Verbindliche Anmeldung bitte bei Clarissa Köpfer unter 07021-736923 oder 

info@kundalini-teck.de oder
Alexandra Ott unter 0175 – 5903229 oder  

AlexandraO@gmx.de

„Maria“

 

 

 

Maria ist nicht nur katholisch, sie ist auch evangelisch. So steht es im evangelischen Erwachsenen

Katechismus. Das Zeugnis der

Heiligen Schrift, unsere gemeinsame Grundlage, zeigt uns an vielen

Stellen wo uns Maria als Mutter Jesu begegnet.

 

Ein Abend mit

Pfarrer Winfried Hierlemann am:

 

Dienstag, 22.10.2019 um 19:30 Uhr

 

Quellentage

 

„Denn bei dir ist

die Quelle

des Lebens“

(Psalm 63)

 

Zeit für Stille und

Gebet, engagierte Gespräche über Glaubens- und Lebensfragen, Gemeinschaft bei Mittagessen und Kaffee – das alles können Sie miterleben, wenn Sie an einem „Quellentag“ teilnehmen.

Dreimal im Jahr wird er in der OASE

angeboten, jeweils samstags von 9:30 bis 16:30 Uhr. Im Mittelpunkt steht eine biblische Geschichte, mit der wir uns auf unterschiedlicher Weise beschäftigen. Wir reden über den Text und tauschen unsere Gedanken, Informationen und Erfahrungen aus. Eine „geführte

Imagination“ kann einen ganz neuen Zugang zur Geschichte eröffnen. Wir singen Lieder und schließen den Tag mit einer einfachen Andacht.

 

Zwischendurch gibt es Kaffee, Kuchen und ein Mittagessen. Solch ein Tag bietet die

Möglichkeit, dass wir in einer kleinen

Gemeinschaft unseren Glauben vertiefen,

Antworten finden auf unsere Fragen oder Kraft und Mut bekommen, in schwierigen

Lebenssituationen durchzuhalten.

Der erste Quellentag findet statt am:

 

Samstag, 02. November um 9:30 Uhr

 

Die anderen Termine werden durch die Tagespresse und im Gemeinde aktuell und

Gemeindeblättle bekanntgegeben.

 

Für Fragen und Anmeldung rufen Sie mich bitte an unter Tel. 07021/84160.     

                                                     Lucia Krause

 

Wenn du vernünftig bist, erweise dich als Schale, nicht als Kanal, der fast gleichzeitig empfängt und weitergibt, während jene wartet, bis sie gefüllt ist. Auf diese Weise gibt sie das, was bei ihr überfließt, ohne eigenen Schaden weiter….

 

Wir haben heutzutage viele Kanäle in der Kirche, aber sehr wenige Schalen. Diejenigen, durch die uns die himmlischen Ströme zufließen, haben eine so große Liebe, dass sie lieber ausgießen wollen als dass ihnen eingegossen wird; dass sie lieber

sprechen als hören; dass sie bereit sind zu lehren, was sie nicht gelernt haben und sich als Vorsteher über die anderen aufspielen, während sie sich selbst nicht regieren können...

 

Lerne auch du, nur aus der Fülle auszugießen, und habe nicht den Wunsch, freigebiger als Gott zu sein. Die Schale ahmt die Quelle nach. Erst wenn sie mit Wasser gesättigt ist, strömt sie zum Fluss, wird sie zur See. Die Schale schämt sich nicht, nicht

überströmender zu sein als die Quelle...

Du tue das Gleiche! Zuerst anfüllen und dann

ausgießen.

Die gütige und kluge Liebe ist gewohnt

überzuströmen, nicht

auszuströmen...

Bernhard von Clairvaux

(1090 - 1153)

 

 

 

Stille Tage“

 

"Aus Traum und Tränen sind wir gemacht:
wenn du trauerst, will ich dich trösten.
Aus Tag und Abend sind wir gemacht:
wenn dir kalt ist, werd‘ ich dich wärmen.
Aus Angst und Hoffnung sind wir gemacht:
wenn du Tod sagst, sage ich Leben."

( nach Lothar Zenetti)

 

 

 

November ist der Monat, in dem wir im

Besonderen unserer Verstorbenen gedenken,

Innehalten, still werden und über Tod und Leben nachdenken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir laden Sie ein zu einem Filmabend

 

Donnerstag, 14. November um 19:30 Uhr

 

„Die Hütte“

Bildergebnis für lizenzfreie google bilder hütte 

 

Auf Konfrontationskurs mit Gott oder:

Die verzweifelte Suche nach Antworten

Ein Gott, der den Menschen persönlich Rede und Antwort steht? In "Die Hütte. Ein Wochenende mit Gott" führt uns Autor William Paul Young genau in dieses

ungewöhnliche Szenario ein. Hauptfigur ist der hoffnungslose und depressive Vater Mack, der um seine entführte und höchstwahrscheinlich ermordete jüngste Tochter trauert. Seltsame Eingebungen führen ihn in eine einsame Hütte im Wald, wo er Gott, Jesus und den Heiligen Geist antrifft, um die nächsten Tage mit ihnen zu verbringen. Kernpunkt der Handlung ist das heftige Hadern von Mack mit Gott und die drängende Frage nach dem Warum.

 

mit Reinhilde Kohnle-Vöhringer, Palliativfachkraft, Trauerbegleiterin, Sabina Brandenstein, Pastoralreferentin und Klinikseelsorgerin.

LEITUNG : Sabina Brandenstein,

Pfarramt Maria Königin Tel: 07021-55588;

 

Der Eintritt ist frei, um eine kleine Spende wird

Gebeten

„Duftgeschenke für den Adventskalender“

 

 

 

 

 Am Dienstag, 19. November 2019

um 18:30 Uhr bis 21:00 Uhr

 

Ätherische Öle berühren den Menschen auf

verschiedenen Wegen. Diese winzigen Multitalente sind in der Lage Körper, Geist und Seele zu

erreichen.

Unter Anleitung werden wir individuelle

Duftgeschenke für den Adventskalender herstellen

Bitte mitbringen: Transportbox für Badekugeln und wer hat Silikonformen für Badekugeln.

(Weihnachtsmotive)

Unkostenbeitrag: 10 Euro, zzgl. weitere Materialkosten. Teilnehmerzahl begrenzt.

 

mit Reinhilde Kohnle-Vöhringer, Kranken-

schwester, Palliative-Care, Trauerbegleiterin und

Pastoralreferentin Sabina Brandenstein

 

Anmeldung: Pfarramt Maria Königin, Tel. 55588

 

 

 

 

 

Staunen können

die Wunder des Lebens entdecken

in den verschiedenen Regentropfen

im Einatmen der Blumendüfte

 

Staunen können

den Überraschungen des Lebens begegnen

im langsamen Durchstreifen der Wälder

im Daliegen und Träumen auf einer Blumenwiese

 

Staunen können

die Fülle des Lebens erfahren

wenn ich langsam durch den Garten gehe

den Himmel beobachte und staune

(nach Pierre Stutz)

 

 

 

 

 

 

„Tag der Erinnerung

für Trauernde“

 

 

 

Bildergebnis für In memoriam Bild kostenlos

 

Wir laden alle interessierte Betroffene ein zu einem Gedenktag für ihre

verstorbenen Verwandte und Freunde.

Bei Meditationen, Gesprächen und Zeit der Stille wollen wir den Tag miteinander

verbringen und auch gemeinsam und auch gemeinsam Mittagessen und Kaffee

trinken.

 

Samstag, 18. Januar 2020

 

Beginn 10:00 Uhr Ende ca. 16:30 Uhr

 

Anmeldung bis spätestens 10. Januar

im Pfarramt Maria Königin, Tel. 07021 - 55588

 

 

 

 

Erinnerung

 

Beim Aufgang der Sonne

und bei ihrem Untergang

erinnern wir uns an sie.

 

Beim Wehen des Windes

und in der Kälte des Winters

erinnern wir uns an sie.

 

Beim Öffnen der Knospen

und in der Wärme des Sommers

erinnern wir uns an sie.

 

Beim Rauschen der Blätter

und in der Schönheit des Herbstes

erinnern wir uns an sie.

 

Zu Beginn des Jahres

und wenn es zu Ende geht,

erinnern wir uns an sie.

 

Wenn wir müde sind

und Kraft brauchen,

erinnern wir uns an sie.

 

Wenn wir verloren sind

und krank in unserem Herzen,

erinnern wir uns an sie.

 

Wenn wir Freude erleben,

die wir so gern teilen würden,

erinnern wir uns an sie.

 

So lange wir leben,

werden auch sie leben,

denn sie sind ein Teil von uns,

wenn wir uns an sie erinnern.

Aus dem Jüdischen Gebetbuch

BIBLIODRAMA

 

Lebens- und Glaubensgeschichte(n)

in Bewegung

 

Mit den verschiedensten Geschichten aus dem

Alten und Neuen Testament auf eine

überraschende und bewegende Spurensuche

gehen ...

 

Neue Entdeckungen machen und zwischen den Zeilen Gottes Wort für sich selber und füreinander neu aufspüren – und in die vielfältigen Rollen des biblischen Textes für jeweils einen Abend lang hinein schlüpfen ...

 

Erleben, dass die Worte der Bibel zur lebendigen Botschaft werden – die uns herausfordert, zu uns spricht, uns bewegt, uns unterstützt, uns

ermutigt und uns neue Blickwinkel eröffnet und Einsichten schenkt ...

 

... das ist Bibliodrama – als Lebens- und

Glaubensgeschichte(n) in Bewegung!

 

Herzliche Einladung zu 5 bewegenden

Bibel-abenden mit verschiedenen Bibeltexten, die auch jeweils einzeln und immer wieder neu

erlebt werden können!

 

Termine:

 

Dienstag, 14.01., Donnerstag, 27.02., Dienstag, 17.03., Dienstag, 07.04., 

Donnerstag, 14.05.2020

jeweils 19:30 – 21:30 Uhr

 

LEITUNG:Clemens Dietz

(Pastoralreferent und Bibliodramaleiter)

aus Reutlingen

 

„Ökumenische

Jesinger Abende

 

Thema: „Chefsache Klima“

- Bewahrung der Schöpfung

    Ein Geschenk Gottes

- Umgang Untereinander

    Der Beginn einer neuen Eiszeit

- Politisches Klima

    Unwetter von Rechts

- Soziales Klima

   Turbulenzen zwischen Arm und Reich in

   Europa und der Welt

 

Mittwoch, 22. Januar um 19:30 UhrIm Evang. Gemeindehaus,

Reussensteinstr. 15, Jesingen

Mittwoch, 29. Januar um 19:30 Uhr

In St. Lukas, Schönbergstr. 23,

Jesingen

Mittwoch, 05. Februar um 19:30 Uhr

Im Evang. Gemeindehaus,

Reussensteinstr. 15, Jesingen

Mittwoch, 12. Februar um 19:30 Uhr

In St. Lukas, Schönbergstr. 23,

Jesingen

 

FASTENWOCHE

 

Auf den Spuren uralter Lebenserfahrungen

vertrauen wir uns dem an, der immer schon mit uns auf dem Weg ist. Dabei spüren wir dem

Ur-Grund nach, der uns trägt und leben und

blühen lässt. Dies kann gelingen durch:

 

1. Körperliches Fasten - Verzicht auf feste

Nahrung sowie auf ungesunde Gewohnheiten (Nikotin, Alkohol, Kaffee). Nicht essen - nur

trinken, umschalten auf eigene Reserven.

 

2. Geistig-religiöses Fasten - als Angebot, den Sinn des Fastens zu erfahren, um sich mit Leib und Seele auf Ostern vorzubereiten.

 

3. Fasten in der Gruppe - die Fastengruppe trifft sich an mehreren Tagen, damit die Teilnehmer/innen sich gegenseitig ermutigen und Rückhalt geben können. Die Treffen bestehen aus Austausch, Körperübungen, sowie geistlichen Impulsen.

Beginn: Donnerstag, 12. März 2020

 

Fastentage, mit abendlichen Treffen:

 

Freitag, 13.03., Sonntag, 15.03., Dienstag, 17.03. und Donnerstag, 19.03.2020

je 19:30 – ca. 21:00 Uhr

 

Teilnahmegebühr: 20,00 €

(Incl. alle Materialkosten)

Für Menschen, die noch nie gefastet haben, gibt es die Möglichkeit sich im Vorfeld telefonisch

beraten zu lassen.

 

Der Fastenkurs ist so angelegt, dass am Freitag der Körper zunächst mit weniger Nahrung

entlastet wird und am Wochenende das

eigentliche Fasten beginnt. Am letzten Abend wird das Fasten symbolisch gebrochen, so dass am darauffolgenden Tag die feste

Nahrungsaufnahme aufgebaut werden kann.

 

LEITUNG:

Sabina Brandenstein, (Impulse)

Ingrid Stahl (Eutonie).

 

ANMELDUNG:

ab 18. September im katholischen Pfarrbüro Maria Königin, Tannenbergstr. 61,

73230 Kirchheim-Teck, Tel. 55588

MariaKoenigin.Kirchheim@drs.de

 

Mindestteilnehmerzahl sind 15 Personen.

 

Verbindlich ist die Anmeldung erst mit der

Überweisung der Teilnahmegebühr bis

spätestens 28. Februar 2020 auf das Konto:

Katholische Kirchengemeinde Maria Königin

IBAN: DE 88 6115 0020 0048 3243 39

BIC:   ESSLDE66XXX (Kreissparkasse)

 

 

 

OSTERKERZEN GESTALTEN

in der Fastenzeit

 

 

 

 

In meditativer Form Osterkerzen individuell

gestalten - so erfahren wir, wie das ist, mit dem Licht der Auferstehung zu leben und Leben weiter zu schenken.

 

Am Freitag vor Palmsonntag, 03. April 2020 um 19:30 Uhr laden Alexandra Fedderau und Maria Rieger ein zum meditativen Basteln mit

kreativen und interessanten Möglichkeiten, das Licht der Auferstehung für sich selber oder für

andere liebe Menschen leuchten zu lassen.

 

Bitte Lineal und Schneidebrett, Bastel- oder

Küchenmesser und Kerze mit der Mindestgröße ab 14 cm mitbringen. Die weiteren Materialien

werden zur Verfügung gestellt; ein

Unkostenbeitrag wird am selben Abend erhoben.

 

LEITUNG: Alexandra Fedderau und Maria Rieger

Anmeldung: Pfarramt Maria Königin,

Tel. 07021-55588

 

Mit den Stimmen der Vögel in den

Ostermontag wandern

 

Als die Frauen ans Grab kommen, geht die Sonne auf und das Grab ist leer!

Es braucht noch etwas Zeit bis die Welt durch die Auferstehungsbotschaft in Bewegung kommt.

Die Erzählung von den Jüngern auf dem Weg nach Emmaus lädt uns ein, das

nachzuvollziehen.

Ein Sprichwort sagt uns außerdem:

Der Glaube ist ein Vogel, der schon singt, bevor es hell ist!

 

Sammeln wir uns also vor Sonnenaufgang,

brechen wir noch im Dunkeln auf und lassen wir uns durch die Stimmen der Vögel in den „Neuen Tag“ führen!

 

Treffpunkt St. Lukas:  Ostermontag, 13.04.2020 um 5:30 Uhr

 

Gegen 9:00 Uhr Ende mit einfachem Frühstück,

begrenzte Teilnehmerzahl, witterungsabhängig

 

Melden Sie sich bitte bis spätestens

Montag, 06. April unter Tel. 07021 / 82753 an.   Fritz Nonnenmacher

 

…Ostern kann ja nicht „ins Wasser fallen“